Wir sind immer in Bewegung

Hackdays 2016:
„Viele brilliante Ideen in kurzer Zeit“

Eine App, die dem gesamten Unternehmen zugute kommt, in nur drei Tagen entwickeln? Klar! Bei den Hackdays ist so einiges möglich. Anfang Juli haben wir die zweiten REWE digital Hackdays veranstaltet – und mit deren Start war wieder einiges bei uns im Carlswerk los. Es wurde getüftelt, gebastelt und wild programmiert. Dafür schlossen sich mehr als 130 Mitarbeiter zu 24 Projektteams zusammen. Die Teilnehmer kamen aber nicht nur aus unterschiedlichen Bereichen der REWE digital, sondern auch aus Tochterunternehmen sowie den anderen Geschäftseinheiten der REWE Group. Wir haben uns gefreut Kollegen von der REWE Systems, commercetools, DER Touristik Köln, DTO, RIAG, toom Baumarkt und ZooRoyal bei uns begrüßen zu dürfen!

„Hackdays“ heißt...

Mit den Hackdays bieten wir Kollegen die Möglichkeit außerhalb ihrer alltäglichen Arbeit kreativ an Lösungen für aktuelle Problemstellungen zu arbeiten. In diesem Jahr ging es konkret um die Themen eCommerce, Internet of Things und organisatorische Verbesserungen. Damit die Köpfe aber nicht zu sehr rauchten, gab es auch dieses mal wieder ein Rahmenprogramm: Ein Tischkicker-Turnier, eine Trash-Film-und-Fußball-Nacht und eine Drohnen-Flugshow rundeten die dreitägige Veranstaltung ab. Den krönenden Abschluss bildete allerdings die Sommerparty mit Live-Konzert.

Zeigt her eure Ideen

Mit dem Start der Hackdays am Mittwoch, den 6. Juli, hatten die Teams bis Freitagmittag Zeit ihre Projekte zu vollenden. Danach folgte eine Pitch-Präsentation, bei der jede Gruppe drei Minuten für eine kurze Vorstellung ihrer Idee hatte. Die Jury – bestehend aus Robert Zores (Geschäftsführer Technology bei REWE digital), Dirk Hörig (Geschäftsführer Commercetools), Marc Sturm (Funktionsbereichsleiter Architektur & Frameworks (TIEF) bei REWE Systems), Kai-Uwe Reimers (Leiter Softwareentwicklung bei REWE digital) und Ansgar Brauner (Squad Architect Fulfillment bei REWE digital) – hatte mit der Bewertung der Projekte keine leichte Aufgabe. Schlussendlich konnten sie sich aber doch entscheiden und kürten in der Award-Verleihung die Sieger in den Bereichen „Social Impact“, „Bridge Builder", „Ready to Use“, „Most Innovative“, „Best Organisational Improvement“, „Best Internet of Things Solution“, „Geekiest Project“ und „Low Hanging Fruit“.

Allzu viel zu den Projekten wollen wir noch nicht verraten, denn einige dürften früher oder später in unseren Unternehmen umgesetzt werden. Aber es waren eine Reihe wirklich innovativer Ideen dabei, die nicht nur den einzelnen Geschäftsfeldern zugutekommen, sondern auch unserer alltäglichen Arbeit. Beispielsweise der „Meeting Raum Monitor“, der die Buchungen der Meeting-Räume übersichtlich darstellt, gleich auf freie Alternativen hinweist und so Chaos verhindert. Nicht umsonst wurde dem Team der Award „Best Organisational Improvement“ verliehen – und der Monitor befindet sich bereits in der Umsetzung. Das freut nicht nur die Entwickler, sondern auch den Rest der REWE digital.

Du willst bei unseren nächsten Hackdays dabei sein? Offene Stellen findest du in unserem Karriere-Bereich.

Zurück zur Übersicht